Die Entscheidung zum Einsatz von Abschirmmaterialien zur Schirmdämpfung gegen hochfrequenten elektromagnetischen Elektrosmog HF und niederfrequente elektrische Felder NF ist ein deutliches JA zur Unterstützung der eigenen Gesundheit. Bei diesen Materialien handelt es sich jedoch um eine hochentwickelte Schirmungstechnologie welche bestimmte Eigenschaft mit sich bringt die berücksichtigt werden müssen. Auf dieser FAQ Seite stellen wir diese gesammelt dar damit das Projekt ABSCHIRMUNG rundum funktioniert und das Ziel erreicht wird.

ABSCHIRMUNG UND ANWENDUNG NACH KATEGORIE

Je nach Anwendungsbereich nachfolgend den entsprechenden Reiter wählen für Details zum Abschirmungsmaterial.

Die häufigsten Fragen bei Abschirmfarben betreffen die Farbenwahl, Verarbeitung, Untergrund und die Ökologie / Umweltverträglichkeit.

Deckbeschichtungen / Haftfestigkeit

Prüfung der Haftfestigkeit von YSHIELD Abschirmfarben

Die Haftzugfestigkeit dient als Kennwert für die Haftung von Schichten auf einem Untergrund. Unsere Abschirmfarben sind innen, aussen, unter Putz und vielem mehr anwendbar. Und nach der Abschirmfarbe kommen verschiedenste Deckbeschichtungen zum Einsatz. Die häufige Frage lautet dann: welcher Beschichtungstyp haftet auf welcher Abschirmfarbe?

PRÜFUNGSVERFAHREN

Die Haftzugfestigkeit nach ASTM D4541, ISO 4624, DIN EN 13813 wird unter definierten Bedingungen (Messfläche, Abzugsgeschwindigkeit, usw.) ermittelt. Eine Zugprüfmaschine zieht den aufgeklebten Stempel gleichmäßig langsam bis zum Abriss ab. Die Haftzugfestigkeit kann nie höher liegen als die Eigenfestigkeit der einzelnen Komponenten, im Verbund ist immer das schwächste Glied maßgebend.

Haftungstest mit aufgeklebtem Stempel und Zugmaschine Haftungstest mit aufgeklebtem Stempel und Zugmaschine Haftungstest mit aufgeklebtem Stempel und Zugmaschine Haftungstest mit aufgeklebtem Stempel und Zugmaschine

UNSERE EMPFEHLUNG

Da wir unsere Abschirmfarben weltweit verkaufen, ist es uns nicht möglich alle Varianten an Deckbeschichtungen konkret benennen und zu testen. Daher ist zwingend zu beachten, dass die Anwendung und Verarbeitung außerhalb unseres Einflusses liegt. Nachfolgende Tabelle solle eine Hilfestellung als Information sein, es kann keine Haftung aus folgender Tabelle abgeleitet werden. Wir empfehlen ausdrücklich bei Unsicherheit vor Ort einen Versuchsanstrich auf einer Testfläche vorzunehmen.

Nachfolgend eine Tabelle welche Hinweise gibt, welche Beschichtungstypen (Farben, Putze, Spachteln) grundsätzlich mit welcher Abschirmfarbe kompatibel sein sollten:

NSF34 T98 HSF54 HSF64 HSF74 PRO54 DRY69
Dispersion (organisch) aus Acryl, Styrol, Vinylacetat, Polyurethan, Eopxid + + + + + + +
Dispersionssilikat ((an)organisch) aus Wasserglas und Kunststoff + + + + + + +
Sol-Silikat (anorganisch) aus Wasserglas und Kieselsol o o o + + + o
Reinsilikat (anorganisch) aus Wasserglas o o
Silikonharz (organisch) aus Organopolysiloxanen + + + + + + +
Naturharz (organisch) o o o o
Casein (organisch)
Zellulose, Leim (organisch)
Kalk (anorganisch) o o
Sumpfkalk (anorganisch)
Zement (anorganisch)
Lehm (anorganisch) o o
Ton (anorganisch) o o
Allgemeine Eigenschaften

EINFACHE VERARBEITUNG

Unsere Abschirmfarben sind sehr flexibel und universell einsetzbar. Ein Vorteil im Vergleich zu Tapeten, Vliesen oder Geweben ist die einfache farbtypische Verarbeitung. Jeder Maler kann unsere Abschirmfarben ohne spezielles Fachwissen oder Schulung fachgerecht mit nur einer Malerrolle verarbeiten. Auch ein Airless aufbringen mit entsprechender Sprühvorrichtung ist problemlos möglich.

KORROSIONSBESTÄNDIGKEIT

Viele Abschirmprodukte aus Metallen sind nicht korrosionsbeständig. Unsere Abschirmfarben enthalten keine Metalle, sondern eine Mischung aus Kohlenstoffen. Diese sind chemisch stabil und auch in feuchter Umgebung dauerhaft korrosionsbeständig.

EMISSIONEN VOC / PAK

YShield lässt den VOC-Wert (flüchtige organische Verbindungen) und PAK-Wert (Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) vom TÜV-SÜD prüfen.

  1. Der aktuelle gesetzliche VOC-Höchstwert liegt bei 30 g/l, unsere Abschirmfarben enthalten nur 0,1 g/l bis 1 g/l.
  2. Der empfohlene PAK-Höchstwert (für Kategorie 1) liegt bei 0,2 mg/kg. Unsere Abschirmfarben haben 0,002 mg/kg und liegen damit sogar um das 100-fache unter der aktuellen Empfehlung für Kinderspielzeug.

KONSERVIERUNG

Jede wässrige Farbe muss konserviert werden. Oft umstritten sind Isothiazolinon-Verbindungen, welche sich jedoch nur auf CIT bezieht und dieses ist in unseren Farben nicht enthalten. Eine Konservierung wie in Ökofarben mit BIT/Silber lehnen wir ab, da wir kein Nanosilber einsetzen möchten.

Unsere Konservierung mit MIT/BIT hat ein sehr geringes allergenes Potential, was uns viele MCS-Kunden bestätigen. Und wenn zwingend eine Abschirmfarbe nowendig ist welche zu 100% frei von Konservierungsmittel ist, so haben wir auch hierfür mit unsere Abschirmfarbe HSF74 eine wunderbare Alternative.

ZUKUNFTSSICHERHEIT

Aufgrund der farbentypischen vollflächigen Schirmung ohne Löcher, bieten unsere Abschirmfarben eine nahezu lineare Schirmdämpfung bis in sehr hohe Frequenzbereiche, ohne Vorzugsrichtung der Polarisierung. Dies würde geprüft bis 18 GHz und damit sind unsere Abschirmfarben sehr zukunftssicher.

AUSGEWÄHLTE INHALTSSTOFFE

Unsere Abschirmfarben enthalten keine Lösemittel, Weichmacher oder andere problematische Inhaltsstoffe. Alle Inhaltsstoffe wurden unabhängig vom Preis, ausschließlich aufgrund deren Unbedenklichkeit und hohen Qualität ausgewählt.

ERDUNGSVORSCHRIFT

Informationen und Produkte zur notwendigen Erdung haben wir in der Shopkategorie Erdung verlinkt. Siehe auch den Tab „Elektrotechnik„.

VERARBEITUNGSHINWEISE

Detaillierte Verarbeitungshinweise sind direkt bei den Abschirmfarben im Shop und den verlinkten technischen Merkblättern auf den entsprechenden Produktseiten zu finden.

Anwendungsbeispiele

Gewerbegebäude Airless gesprüht in Deutschland:

Rechenzentrum in Deutschland:

Tonstudios in Taiwan:

Einfamilienhaus in Deutschland:

Wohnung in Österreich:

Baufritz Holzhäuser in Deutschland:

Mehrfamilien-Wohnhäuser in Ungarn:

Wohnung in den Niederlanden:

Haus in Österreich:

Büro in Australien:

Haus in Australien:

Haus in Australien:

Doppelhaushälfte in Deutschland:

Flughafengebäude in Asien:

ASUS Computer in Asien:

Apartementhaus in Griechenland:

Bilder ©YShield

Die häufigsten Fragen bei Abschirmstoffen betreffen die Stoffwahl und schonende Reinigung vom Abschirmstoff.

Waschbeständigkeit

Abschirmstoffe verlieren beim Waschen und bei Bewegung die Schirmdämpfung. Da viele falsche Gerüchte im Umlauf sind veröffentlichen wir den neunten Waschtest von YShield vom August 2016.

Waschgang

YShield hat alle am Markt bekannten Stoffe 50 mal bei 30 °C gewaschen. Es wurde auf 2 Waschmaschinen parallel gewaschen (BOSCH und SAMSUNG) und die Werte gemittelt. Als Waschmittel wurde ein für Silberstoffe geeignetes Waschmittel verwendet.

Messverfahren

Interessant am Messverfahren nach ASTM D4935-10 ist, dass radial gemessen wird, also in allen Polarisationsrichtungen, dies kommt der Realität am nächsten! Mit TEM-Messzellen ist es möglich von 30 MHz bis 18 GHz in einem Durchgang messen.

Erläuterung zur nachfolgenden Schirmdämpfungsgrafik: Der orange Balken ist die ursprüngliche Schirmdämpfung ohne Waschvorgang. Die Legende links neben der Skala stellt die Schirmdämpfung in dB bei 1 GHz dar. Jeder weitere Balken steht für „nach 10 Waschgängen“.

Ergebnis bei 30 °C Waschtemperatur

Waschbeständigkeit unserer Abschirmstoffe von YShield
Waschbeständigkeit unserer Abschirmstoffe

Unser Abschirmstoff NOVA (in der Skala nicht enthalten) ist im Wäschverhalten vergleichbar mit dem Abschirmstoff Evolution.

Fazit zur Waschbeständigkeit

Alle unsere Abschirmstoffe schaffen ein gutes bis sehr gutes Ergebnis bei 30 °C Waschtemperatur. Dies liegt daran dass wir im Laufe der Jahre alle unstabilen Stoffe aus dem Sortiment genommen haben. Bei vielen Abschirmstoffen vom Mitbewerb (nicht im Diagramm) sprechen die Meßwerte eine sehr deutlich Sprache. Wir hatten Stoffe zur Hand welche nach nur 2-3 Waschgängen von 30 dB auf 7 dB abfielen. Sind höhere Waschtemperaturen notwendig so sollte diese bei uns angefragt werden.

Tipps zu Abschirmstoffen

  • Waschmittel: Y-SHIELD hat im Laufe von 9 Waschtests viele verschiedene Waschmittel getestet (billige, ökologische, flüssige, pulverförmige, usw.). Katastrophal für die Schirmdämpfung von Abschirmstoffen sind vor allem Enzyme, Aufheller, Duftstoffe, uvm.. Wir empfehlen grundsätzlich unser Waschmittel von UNI SAPON da dieses Abschirmstoffe sehr schont und auch für Allergiker bestens geeignet ist.
  • Trocknen: Am Besten zum Trocknen nur aufhängen da die hohen Temperaturen im Trockner die Abschirmstoffe zerstören. Wenn unbedingt ein Trockner verwendet werden muss, dann ausschließlich nur kalt lüften.
  • Bügeln: Ganz eindeutig: bitte nicht bügeln! Wenn bügeln jedoch zwingend notwendig ist (da zB. unser Abschirmstoff Naturell der sehr stark knittert), dann unbedingt mit möglichst wenig Temperatur bei Stufe 1 und auch wenig Dampf.
Silberstoffe / Verfärbungen

Typische Verfärbungen

Stoffe mit Silberfäden verfärben sich im Lauf der Zeit! Teilweise sind Stoffe schon verfärbt, wenn wir sie vom Hersteller bekommen! Dieser Vorgang ist bei Silber absolut normal. Gründe dafür sind Sonneneinstrahlung, Hitze vom Heizkörper, Putzwasserspritzer, Schweiß, usw.. Verfärbte Stellen beeinflussen die Abschirmwirkung (Schirmdämpfung) nicht und sind kein Qualitätsmangel!

Wenn Sie eine Verfärbung nicht akzeptieren können, finden Sie in im Shop diverse Stoffe, die sich nicht verfärben können bei damit automatisch verbundener deutlich niedrigerer Schirmdämpfung. Folgend ein paar Beispiele wie solche Verfärbungen (im schlimmsten Fall) aussehen können:

Typische Verfärbungen bei Silberstoffen welche zwangsläufig passieren.
Typische Verfärbungen bei Silberstoffen welche zwangsläufig passieren.

Haltbarkeit

Stoffe mit ungeschützten Silberfäden (Silver-Tulle, Silver-Elastic, Silver-Silk) haben eine begrenzte Haltbarkeit. Die Lebensdauer hängt im Grunde von der Häufigkeit der Bewegung ab.

  1. Waschen: Regelmäßiges Waschen mit geeignetem Waschmittel 30°C ist kein Problem, siehe Waschtest.
  2. Vorhänge: Auch ein Vorhang aus Silberstoffen wird jahrelang halten, wenn er nicht jeden Tag 10x aufgezogen und zugezogen wird.
  3. Baldachine: Baldachine halten länger wenn sie nicht täglich zum Bettenmachen komplett weggehängt, also bewegt werden. Täglich auf Reisen im Koffer überleben Silberbaldachine nur wenige Monate. Alternative: Baldachine aus Naturell halten massiv länger, da die Silberfäden isoliert und zusätzlich umwickelt sind. Auf Reisen verwenden Sie unsere Decke oder einen Schlafsack aus Steel-Gray.
  4. Kleidung: Wenn unsere Kleidung aus Silver-Elastic einmal pro Woche im Notfall getragen werden halten diese jahrelang. Wenn diese täglich beim Schlafen getragen werden, kann durch Ihren Schweiß schon nach wenigen Monaten Schluß sein. Alternative: Für permanenten Gebrauch empfehlen wir eine Decke oder Unterbettwäsche aus Steel-Gray, dieser Stoff hält mit seinen Edelstahlfäden sehr lange.

Nanosilber

Immer mehr Textilien für Sport, Neurodermitis, usw. enthalten Nanosilber. Aufgrund ihrer Größe können diese winzigen Nanosilberpartikel über die Haut in jede Körperzelle vordringen und massiven Schaden anrichten. Das Umweltbundesamt warnt vor diesen gravierenden Wissenslücken.

Jedoch dicke Schichten von „metallischem Silber“ sind ungefährlich für Mensch und Umwelt. Alle unsere Silbergarne und auch unsere vollflächig versilberten Textilien werden mit 99 %igem „metallischem Silber“ überzogen. Selbst wenn sich bei starker Benutzung (z.B. als Bekleidung oder Bettwäsche) im Lauf der Zeit Partikel ablösen, sind diese viel zu groß um über die Haut in den Körper eindringen zu können!

Vorhänge auf Maß genäht
PROnatur24 bietet auch Näharbeiten für Vorhänge!
PROnatur24 bietet auch Näharbeiten für Vorhänge!

Sehr beliebt sind unsere Vorhänge auf Maß, die wir für Endkunden sehr günstig nähen. Sie bezahlen lediglich die Laufmeter des entsprechenden Stoffes und anteilig die notwendige Näharbeiten! Pro Vorhang brauchen und berechnen wir 15 cm Saumzuschlag.

Welche Näharbeiten wir durchführen können

  • Vorhänge mit einem Vorhangband oben und einem Beschwerungsband unten.
  • Vorhänge mit einem Tunnel oben und einem Beschwerungsband unten.
  • Idealerweise haben die Vorhänge eine rechteckige Form. Wir versuchen aber auch andere Formen und Wünsche (z.B. Klettverschlüsse) kostengünstig umzusetzen!
  • Aufwändiger und damit auch preislich höher sind Vorhänge mit vielen Einzelschlaufen, wir erstellen Ihnen dafür gerne ein günstiges Angebot.

Stoffbreiten

Unsere Abschirmstoffe haben verschiedene Breiten von 130 cm bis 260 cm. Man kann die Stoffbreite oder die Stofflänge entweder als Höhe oder Breite des Vorhangs nähen. In der Breite eines Vorhangs gehen etwa 8 cm durch das Einnähen verloren. In der Höhe gehen etwa 15 cm für das Vorhang- und Beschwerungsband verloren. Wie hoch und wie breit ein einzelner Vorhang sein kann, hängt also von der Stoffbreite ab!

Beispiel wenn Sie eine Fläche von 400 cm Breite und 230 cm Höhe abdecken wollen:

  1. Mit Naturell benötigen Sie 4,0 Lfm, weil die 250 cm für 230 cm Höhe ausreichend sind.
  2. Mit Silver-Tulle benötigen Sie 6,9 Lfm für 3 Vorhänge.

Wenn Sie Hilfe bei der Planung brauchen helfen wir Ihnen gerne!

Vorderseite / Rückseite

Manche Stoffe (z.B. Silver-Twin, Steel-Twin) haben eine hellere Vorderseite und eine dunklere Rückseite mit den Metallfäden. Damit eignen sich diese Stoffe wunderbar für blickdichte Vorhänge. Die helle Seite in Richtung Raum ist unser Standard. Wenn Sie die dunklere Metallfadenseite in Richtung Raum wünschen, teilen Sie uns das bitte mit.

Maße / Maßhaltigkeit

Wir verstehen alle Maße die Sie uns nennen, als fertig eingenähtes Endmaß (inklusive Vorhangband, Tunnel, eingenähten Seiten, usw.). Bei Faltenwurf müssen Sie 25 – 50 % Aufmaß in der Breite kalkulieren! Bei den meisten Stoffen erreichen wir eine Maßhaltigkeit von +/- 2 cm. Elastische Stoffe (z.B. Silver-Tulle, Perspective) sind schwer zu nähen, die Maßhaltigkeit kann hier bis zu +/- 5 cm betragen!

Optimierung der Abschirmung

Generell ist die Abschirmung wichtiger wie eine perfekte Optik!

  • Vorhänge über Fensterbänken müssen die Fensterbank überdecken oder darauf aufliegen, Vorhänge vor Türen müssen den Boden berühren. Auch wenn dies optisch nicht als schön empfunden wird – wenn die Stoffe nicht aufliegen kommt Strahlung durch den Spalt.
  • Fensteröffnungen sollten immer 20 – 40 cm überdeckt werden, also auch die Wand mit abdecken. Erst wenn sich eine Wandschirmung mit dem Abschirmstoff überlappt, ist eine gute Abschirmungsleistung erreichbar.
  • Vorhänge sollten immer mit möglichst wenig Abstand zur Mauer aufgehängt werden, je größer der Abstand umso größer der Spalt durch den die hochfrequente Funkstrahlung gelangen kann.

Erdungen zählen zu den häufigsten Fragen bei der Schirmung elektrischer Felder. Diese müssen grundsätzlich vom Elektriker durchgeführt werden.

Erdungshinweis FPA

Großflächige Abschirmungen mit Abschirmmaterialien sind keine elektrischen Betriebsmittel sondern „fremde leitfähige Teile“ gemäß IEV 826-03-03 oder IEV 195-06-11 und damit eine neue Methode der DIN VDE 0100-100:2009-06. Durch den Anschluss an den Potentialausgleich sind sie Teil der Elektroanlage, daher müssen die anerkannten Regeln der Technik beachtet werden.

Nach dem letzten Stand der Technik wird zwischen Schutz- und Funktionspotentialausgleich (FPA) unterschieden.

  • Der Schutzpotentialausgleich (grün/gelbes Kabel) dient Schutzzwecken und soll gefährliche Berührungsspannungen durch das schnelle Auslösen von Schutzorganen (z.B. Leitungsschutzschalter) gewährleisten.
  • Der Funktionspotentialausgleich (transparentes Kabel) dient bei großflächigen Abschirmungen der Funktion „Minimierung der Emission niederfrequenter elektrischer Wechselfelder“, also der Vermeidung von Feldverschleppungen.
    Der Anschluss eines Funktionspotentialausgleichsleiters an einen Stromkreisverteiler sieht wie folgt aus:Schema einer Erdung FPA
  • Eine Erdung ist nur in Gebäuden mit TN-S, TT und IT Systemen zulässig. Keinesfalls darf eine Erdung in Netzformen mit kombiniertem PEN-Leiter durchgeführt werden!
  • Es muss ein Fehlerstromschutzschalter (FI / RCD) von nicht größer als 30 mA installiert sein!
  • Bei Gebäuden mit äußerem Blitzschutzsystem sind die Bestimmungen aus DIN EN 62305-3 (VDE 185-305-3:2006-10 zu berücksichtigen.

Bevorzugte Reihenfolge wie geerdet werden sollte

  • Die Funktionspotentialausgleichsleitung ist mit einem 4 mm² Kabel direkt an die FPA-Schiene im Stromkreisverteiler (Sicherungskasten) anzuschliessen.
  • In Ausnahmefällen kann die Funktionspotentialausgleichsleitung aber auch an „geeignete Schutzleiter oder Schutzausgleichsleitungen“angeschlossen werden. Diese Ausnahmeregelung ist wichtig, weil sonst in den meisten Wohnungen ohne Umbauarbeiten am Sicherungskasten keine Erdung mehr möglich wäre.
  • Erdung mit einem 2,5 mm² Kabel an einem Schutzleiter in der Elektroinstallation.
  • Erdung mit unseren Erdungsstecker GP durch Verschrauben in der Steckdose. Unser Erdungsstecker darf nur von einer Elektrofachkraft in eine Steckdose eingesteckt werden!
  • Weniger geeignet sind metallene Rohrsysteme oder separate Erdungsstäbe, die nicht in den Gebäudepotentialausgleich eingebunden sind. Dennoch können Rohrerder oder Staberder – je nach Land – bei Netzformen mit kombiniertem PEN-Leiter Sinn machen, hierbei sind aber gängige Vorschriften der jeweilgen Länder zu beachten.